Ferienaktionen im Oktober

 

 

Exkursion zum Konzentrationslager Lichtenburg Prettin

Am 21.05.2019 um 08.00 Uhr starteten wir unsere Geschichtsexkursion in das KZ Lichtenburg Prettin. Als wir ankamen wurden wir freundlich von Frau Engler begrüßt und in fünf Gruppen eingeteilt. Uns wurde die Frage gestellt, an welche Wörter wir denken wenn wir das Wort KZ hören. Danach durften wir uns für eine Weile selber auf dem Gelände bewegen. Wir sollten schauen, ob wir etwas Besonderes finden, so wie...   weiterlesen

 

   

 

Würdigung Geburtstag Ernestine Chr. Reiske

 

Ernestine Reiske ist die Namensgeberin unserer Schule.
Am Dienstag den 02.04.2019 haben wir im Rahmen eines kleinen Feieraktes an ihren Geburtstag gedacht.


 

 


Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 08.12.2018 führten wir unseren "Tag der offenen Tür im weihnachtlichen Gewand" durch. Die große Zahl der Besucher, darunter viele "Ehemalige" und Eltern von Viertklässlern und das positive Feedback zur Schule und zur Veranstaltung waren der Lohn für die Anstrengungen im Vorfeld.

Besonderer Dank gilt dabei den vielen Schülern und Eltern für die aktive Unterstützung.

 

J.Preuschoff

(Schulleiter)




 

Astronomieexkursion nach Jena

Am Donnerstag,den 29.11.2018 fuhren die beiden 10.Klassen der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ aus Kemberg im Rahmen des Astronomieunterrichts nach Jena ins Planetarium.
Der Tag in Jena begann mit einem Bummel über den Weihnachtsmarkt.
Dann ging es zum dienstältesten... weiterlesen



 

 

Unsere Fahrt in den Bundestag

Am 5. November 2018 fuhren wir, die Schüler der 10. Klasse und die Hauptschüler   der 9. Klassen der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ Kemberg, nach Berlin zum Bundestag.
Als wir in Berlin ankamen, hatten wir eine Stunde Freizeit, die wir am Postdamer Platz
verbrachten. Von dort aus ging es dann zu Fuß zum Bundestag. Auf dem Weg dorthin
sahen wir...weiterlesen
 
 

 

Unsere Sprachreise nach Paris

 Am 23.September 2018 begann unsere langersehnte Fahrt nach Paris. Die Schüler des
Französischkurses der 10. Klasse waren aufgeregt. Als es endlich soweit war, war die Vorfreude groß. Um 23.30 Uhr kam der Bus, der uns in die Stadt der Liebe fahren sollte...weiterlesen



Lesenacht (26.10.2018)

Auch in diesem Jahr organisierte der Verein „Soziale Stadt Kemberg“ e.V. eine erlebnisreiche Lesenacht für uns. Einer der Höhepunkte war der Besuch der Aufführung des Theaterstückes „Zwischen Hoffen und Bangen“ in der Kemberger Kirche. Anschließend gingen wir zur Bibliothek ins Rathaus, wo wir an einem Quiz teilnahmen. Es war ganz schön schwer und wir waren gespannt, wer gewonnen hat. Tim Stoye aus der 7.Klasse war der Gewinner des Extrabüchergutscheins. Nun ging es zurück zu unserer Unterkunft. Dort stellte jeder sein ausgewähltes Buch vor. Es war interessant zu sehen, wie verschieden die Themen waren. Am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück, erhielt jeder einen Büchergutschein. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns dieses Erlebnis ermöglicht haben.


Teilnehmer/innen der 5.-10.Klassen der GTS „Ernestine Reiske“ Sekundarschule Kemberg

 

 

Geschichtsexkursion der 9. Klassen zur Gedenkstätte KZ Lichtenburg in Prettin

 Am 8. Mai 2018 besuchten wir im Rahmen des Geschichtsunterrichtes das ehemalige KZ Lichtenburg in Prettin. Als wir ankamen, wirkte das Gebäude wie ein altes, verlassenes Schloss. Wir wurden von der Leiterin der Gedenkstätte, Frau Engler, begrüßt und in den Aufenthaltsraum geführt. Uns erwartete eine besondere Form der Besichtigung.

Wir wurden ...  weiterlesen


 

 

Studienfahrt nach Worthing, Südengland, 10.09. - 15.09.2017

 

Sonntag, 10.09.17
Um 22:00 Uhr kam der Bus, um uns abzuholen. Die Vorfreude war riesig! Alle freuten sich und waren ganz aufgeregt. Im Bus legten sich manche schlafen, andere redeten noch eine Weile oder betrachteten den schönen Sternenhimmel. Wir fuhren durch Frankreich, Niederlande und Belgien.


Montag, 11.09.17
Gegen 13.00 Uhr erreichten wir Frankreich.
Nach einer kurzen Passkontrolle...  weiterlesen

 

Scheckübergabe

Bereits im Dezember 2017 wurden die Vereine und Einrichtungen benannt, die 2018 als Antragsteller mit Fördermitteln aus einer Gewinnausschüttung bedacht werden.
Am Montag, dem 29.01.2018, war es dann soweit - in Gräfenhainichen wurde uns ein symbolischer Scheck i. H. von 500,- € überreicht. Das Geld wird auf das Konto unseres Schulfördervereins überwiesen und wird für die Anschaffung von zwei Bänken für den Schulhof verwendet - über diese zusätzlichen Sitzmöglichkeiten werden sich sicher viele Schüler freuen.
Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals bei Herrn Mey und dem gesamten Volksbankteam sowie bei unserem aktiven Schulförderverein.


Preuschoff
Schulleiter


Mal sehen, wie sich die Schule in den letzten Jahren rausgeputzt hat oder wie es den Lehrern so geht! Vielleicht noch etwas zur Ergänzung der weihnachtlichen Deko – alles kein Problem!

Am 09.12.2017 öffnete die Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ Kemberg ihre Türen für Jedermann. Dabei bildete erstmals ein Weihnachtsmarkt auf dem Schulgelände den äußeren Rahmen. Die erfreulich vielen Besucher, darunter neben ehemaligen Schülern und Kollegen, interessierten Kembergern auch Viertklässler, die sich mit ihren Eltern der Einladung folgend ein Bild über die guten Lernbedingungen an unserer Schule machen wollten. Durchgängig positive Äußerungen waren der Lohn für die umfangreiche Arbeit im Vorfeld.


Weihnachtliche Stände, Feuerkörbe und Weihnachtslieder, die unterschiedlich besetzte Schulchöre dargeboten, bildeten einen anregenden Rahmen für viele interessante Gespräche.

 

Ein besonderer Dank gilt den Kollegen des Organisationsteams „Weihnachtsmarkt“ sowie den vielen Eltern und Schülern, die sich an diesem Nachmittag aktiv eingebunden haben.

 

 

 

 

Preuschoff
Schulleiter

Das war er nun, unser erster Tag der Vierklässler!

Zum 24.11.2017 haben wir als Sekundar- und Ganztagsschule alle Schüler der 4. Klassen unseres Einzugsbereiches mit ihren Klassenlehrern zu uns eingeladen. Auch interessierten Eltern wurde die Möglichkeit geboten, uns näher kennenzulernen und sicherer bei der anstehenden Entscheidung bezüglich der künftigen Schullaufbahn bzw. der künftigen Schule zu werden.

Die Eingeladenen konnten vielfältige Eindrücke gewinnen, was nach dem Übergang aus Kl. 4 der Grundschule in die Sekundarstufe zu erwarten ist. Natürlich konnte sich fast jeder davon überzeugen, unter welchen guten Bedingungen an unserer Schule gelernt und gelebt werden kann.

Dazu boten wir abwechslungsreiche und kurzweilige Unterrichtsangebote - besonders in Fächern, die neu sein werden, informierte unsere Theatergruppe - unterstützt durch eine digitale Präsentation - über unsere Schule, den Hintergrund unseres Namens und die Personen, die bei uns die Geschichte …
Typisches zum Schulleben und unserem Profil sowie Informationen zu unseren Angeboten war der DVD mit den Höhepunkten des letzten Schuljahres zu entnehmen.

Es war eine nach Einschätzung aller Gäste rundum gelungene Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden muss.

An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Kollegen, die sich aktiv und intensiv in die seit August laufenden Vorbereitungen und natürlich auch an diesem Tag eingebunden haben!

Ein besonderer Dank gilt auch den Sportvereinen Radis und Kemberg für die Unterstützung beim Transport der Schüler!

 

Preuschoff
Schulleiter


Fahrt zum Bundestag

Am Mittwoch, den 1. November 2017, sind wir, die Schüler der 10. Klassen, mit den Hauptschülern der 9. Klasse der GTS“ Ernestine Reiske“ Kemberg nach Berlin gefahren. Losgefahren sind wir... weiterlesen


 

Arbeitseinsatz

Am Samstag, den 13.5.17 war es nun endlich soweit. Das zweite Hochbeet auf unserem Schulhof wurde bepflanzt. Wie auch bei dem Beet gegenüber stammen alle Pflanzen von der Baumschule Koch aus Schleesen und wurden von dessen Inhaber Frank Koch fachmännisch eingesetzt. Möglich wurde diese Bepflanzung nur durch eine dafür zweckgebundene Spende von der Kemberger Architektin Frau Sabine Pannier in Höhe von 200€. Dafür an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön. Ein Dank geht auch an die Schüler der Klasse 10b, Benny Heßler, Jonas Busse, Justin Jahn und Nick Krause für das im Vorfeld nötige Umgraben des Beetes.

 

Carmen Apelt ( Vorstandsmitglied des Schulfördervereins )

 

 

Französischolympiade 2017

Am 19. April fand im Wittenberger Jugendclub „Pferdestall“ die Französischolympiade der 8. Klassen der Sekundarschulen statt.
Es nahmen 16 Schülerinnen und Schüler aus 6 verschiedenen Schulen teil.
Als die besten ihres Jahrgangs beteiligten sich aus unserer Schule 3 Schülerinnen aus der Klasse 8b: Laura Scharpf, Tabea Katharina Wenzel und Jessica Dubrau.
Die Schüler durchliefen verschiedene Stationen, wie z. B. Landeskunde, verstehendes Hören, Grammatik und lautes Lesen.
Einen beachtlichen Erfolg konnte Laura Scharpf für sich verbuchen. Sie belegte mit 92,5 von 100 Punkten den 2. Platz aller Teilnehmer. Auch Jessica (5. Platz) und Tabea (9. Platz) schlugen sich wacker.

 

 Herzlichen Glückwunsch den 3 Teilnehmerinnen und weiterhin viel Erfolg und Freude beim Erlernen der französischen Sprache.


Carmen Apelt
(Französischlehrerin)

Astronomiebeobachtung

Im Rahmen des Astronomieunterrichts fand eine Astronomie-beobachtung am Abend statt. Ein Problem dabei war der unbewölkte Abendhimmel. Jeder Schüler hatte die Möglichkeit, einmal an der Beobachtung teilzunehmen. Abwechselnd wurden dazu Termine in Wartenburg und Kemberg angeboten, bis in jedem der Orte die Beobachtung erfolgen konnte.
Seit dem 16.02.2017 fieberten einige Schüler diesem Ereignis entgegen, doch das Wetter meinte es nicht gut mit uns. Dennoch gelang es, die Beobachtungen in einer Woche zu erleben.
Am 21.02.2017 in Wartenburg und am 24.02.2017 in Kemberg konnten die Beobachtungen stattfinden.
Bei guten Bedingungen waren der Augenprüfer, die Plejaden, der Orionnebel, der Planet Venus sowie die Sternbilder Löwe und Kassiopeia zu beobachten. Mit dem Orionnebel konnten wir junge Sterne beobachten. Die Augen wurden mit dem Augenprüfer erst ohne Fernrohr getestet und dann mit dem Fernrohrbild verglichen.
Alle Schüler wunderten sich über die Größe des Wintersechsecks. Während es auf den Karten im Unterricht höchstens drei Zentimeter groß war, verläuft es am Abendhimmel vom Horizont bis über den Zenit. Kosmische Dimensionen sind schwer zu erkennen.


Die Schülerinnen und Schüler der 10.Klassen.

Was lange währt wird gut!

Getreu diesem Motto feierte unsere Schule am Mittwoch, dem 15.02.2017, mit einer Festveranstaltung den Abschluss der Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in und an der Schule, Haus A und B.
Viele geladene Gäste - Partner über mehrere Jahre - waren gekommen, um in Augenschein zu nehmen, was im Ergebnis von etwa 8 Jahren Bautätigkeit mit ca. 3 Mio. Euro geschaffen wurde.
Das Ergebnis lässt sich sehen - ansprechende funktionelle Räumlichkeiten sowie die gute Ausstattung bieten den Schülern gute Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen und freudvollen Raum zur gemeinsamen Freizeitgestaltung im Rahmen des Ganztagsschul-betriebs.
Und damit noch nicht genug - weitere Planungsvorhaben sind die Schulhofgestaltung und die Umnutzung der alten Turnhalle zu einer Aula.
Unser Dank gilt dem Landkreis, der den überwiegenden Teil der Mittel aufgebracht hat, um einen für die Region bedeutsamen Schulstandort zu stärken.


Preuschoff
Schulleiter


Danke für die Förderung unseres Kunstprojektes

Anlässlich des Empfangs des Bürgermeisters am 20.01.2017 in Kemberg überreichten die Vertreterin der Baufinanzierung Interhyp AG, Frau Kaiser, und der Vorsitzende des Vereins Soziale Stadt Kemberg e.V., Herr Lesch, der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ Kemberg einen Scheck in Höhe von 1000,00 Euro. Dieses Geld wird eingesetzt für den Fächerübergreifenden Kurs, der sich mit dem Leben und Wirken der Frau Ernestine Christine Reiske beschäftigt. Wir Schüler der 10. Klassen tauchen in die Zeit des Rokoko ein und setzen in vielfältiger Weise unsere Ideen künstlerisch um.
Im Ergebnis sollen die angefertigten Exponate, wie zum Beispiel Collagen und selbst gestaltete Bücher in einer Vitrine ausgestellt werden.
Im Namen aller Schüler und Lehrer bedanken wir uns für die finanzielle Zuwendung.

 

Doreen Schlichting und Lea Bartsch, Klasse 10a


Astronomieexkursion nach Jena

Am Mittwoch, den 14.12.2016 fuhren die beiden 10.Klassen der Ganztagsschule "Ernestine Reiske" aus Kemberg im Rahmen des Astronomieunterrichts nach Jena ins Planetarium.
Im Planetarium lief der Vortrag "Kosmische Evolution – Vom Urknall zum Leben".Die kosmische Evolution begann mit dem Urknall und schuf damit die Voraussetzungen für das Leben. Wir wurden auf eine Reise durch das Universum mitgenommen und mit der Vielfalt kosmischer Erscheinungen bekannt gemacht. Diese Entwicklung führte uns zur Entstehung von Erde und Mond bis hin zur Entstehung des Lebens auf der Erde. Für uns scheint sich alles zu wiederholen, in Wirklichkeit entsteht es jedes mal neu.
Auch der aktuelle Sternenhimmel wurde erläutert. Dort erkannte man die bereits behandelten Sterne und Sternbilder wieder.
Höhepunkt war aber die zweite Vorstellung - eine Lasershow "Space Rock Symphony – die größten Rockballaden vereint in einer Show". Ein Rockmärchen mit allen Möglichkeiten des Planetariums gekonnt in Szene gesetzt. E-Gitarren, Symphonieorchester und kosmische Bilder rasant zu den Klängen von Metallica, Rolling Stones, Aerosmith, Guns n´Roses oder Linkin Park wurden mit einer Liebesgeschichte verbunden.
Den Tag beendeten wir mit einem Bummel über den Jenaer Weihnachtsmarkt.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a,b


„Tag der offenen Tür“

Am Samstag, dem 03.12.2016, nutzten viele Gäste unseren traditionellen „Tag der offenen Tür“, um unsere Schule kennenzulernen oder um zu sehen, was sich in letzter Zeit bei uns verändert hat.
Neben vielen Viertklässlern und ihren Eltern waren sehr viele Ehemalige da - man hatte teilweise den Eindruck, es waren verabredete Klassentreffen. Darüber freuen wir uns als Lehrer sehr!
In einem waren sich alle Besucher einig - mit Abschluss des letzten großen Bauabschnitts innerhalb der beiden Schulgebäude bieten sich absolut ideale Bedingungen für Unterricht und die vielen Unterricht ergänzenden Angebote.
Durch verschiedene Präsentationen und Gespräche am Rande der Rundgänge durch die Räume konnten sich unsere Gäste vom Engagement und der Leistungsfähigkeit unserer Schule überzeugen.
An dieser Stelle ein Dankeschön an die vielen Schüler, die einen Teil des Wochenendes opferten, um aktiv bei der Präsentierung ihrer Schule als Theaterspieler, Tänzer, Schul-führer, Schulsanitäter oder Fachhelfer zu unterstützen.


Preuschoff
Schulleiter


 


Ein Beruf mit Perspektive-Altenpfleger/in

Zu einer Berufswahlinformationsveranstaltung, im Rahmen unseres Berufswahlunterrichts, waren wir in der AWO Seniorenresidenz ,,Marie Juchacz“ in Kemberg. Wir erhielten eine umfangreiche Darstellung zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Pflegebereich und darüber hinaus. Als der theoretische Teil vorüber war, konnten wir uns an verschiedenen Stationen über das Arbeitsfeld des Altenpflegers/der Altenpflegerin informieren. Uns wurde aber auch gezeigt, was es bedeutet, wenn man nicht mehr alles selbst erledigen kann und man auf fremde Hilfe angewiesen ist. Das Essen mit einer Spezialbrille und Handschuhen, bereitete uns einige Schwierigkeiten. Als uns eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter zeigten, wie man eine pflegebedürftige Person badet und auch im Bett versorgt, wurde uns bewusst, dass der Beruf sehr anspruchsvoll ist und man sehr viel Einfühlungsvermögen braucht. Die neuen technischen Hilfsmittel erleichtern die Arbeit dabei sehr. Wichtig war auch, dass wir erfuhren, dass man bestrebt ist, die Bewohner so lange wie es möglich, viele Dinge selbst erledigen zu lassen. So bekamen wir einen interessanten Einblick in dieses Berufsfeld und sind überzeugt, dass das auch einen Denkanstoß für die künftige Wahl einer Ausbildung gegeben hat.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem Team der Seniorenresidenz bedanken.


Schüler/innen der 10. Klassen der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ Kemberg

 

Besuch des Bundestages

Am Montag, den 17.10.2016 sind wir, die 10. Klassen und die Hauptschüler der 9. Klassen der „GTS Ernestine Reiske“ Kemberg, in das Bundesministerium der Verteidigung und in den Bundestag nach Berlin gefahren. Die Fahrt begann um 8:00 Uhr an der Schule. Unser erster Halt war das Bundesministerium der Verteidigung. Dort haben wir viel über die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, den Ablauf und die Arbeitsweise eines Ministeriums gelernt. Außerdem erklärte uns Hauptmann Johannes Potthoff viel über die Bundeswehr und ihre Einsätze. Anschließend hatten wir ein wenig Freizeit und konnten uns Berlin ansehen. Danach waren wir im Bundestag wo der Bundestagsabgeordnete Herr Petzold uns viele Dinge über den Ablauf in der Politik erzählt hat. Herr Canzler und Herr Petzold führten uns durch den Bundestag. Es war sehr interessant. Zum Abschluss möchten wir Frau Apelt, Herrn Hinken und Herrn Petzold danken, da sie uns diese tolle Fahrt ermöglich haben.


Lea Schierz
Lea Bartsch
Kl.10a


 


 

Paris

Am Sonntag, den 25.9.2016 um 23.00 Uhr, machten sich einige Schüler des Französisch Kurses Klasse 10 auf nach Frankreich. Einige Stunden später erreichten wir die wohl wichtigste Kathedrale Frankreichs, die Notre Dame in Reims. In Paris angekommen, erkundeten wir den modernen Stadtteil "fia Defense". Vom Grande Arche hat man einen traumhaften Blick über die Champs-Élysées bis hin zum Arc de Triumphe. Danach waren alle froh als wir am Abend unser Hotel am Ufer der Seine erreichten. Gut gelaunt in den neuen Tag gestartet, besichtigten wir auch schon das Schloss Versailles mit den prunkvollen Räumlichkeiten. Mit dem Bus erkundeten wir weitere Sehenswürdigkeiten, wie den Arc de Triumphe oder den Stadtteil Montmartre. In diesem Stadtteil sahen wir uns "Le Mur des

Je't Aime" an, eine Wand, etwas versteckt in einem kleinen Park, auf der 311 mal in 250 verschiedenen Sprachen "Ich liebe dich" steht. Von dort machten wir uns auf zur Sacré coeur. Zurück im Bus ging es weiter zur alten Oper und zum berühmten Kaufhaus „Galérie Lafayette“. Den Tag ließen wir mit einer Lichterfahrt auf der Seine ausklingen. Am Mittwoch fuhren wir gemeinsam mit dem Lift auf den Eiffelturm. Der Blick aus 281m auf Paris ist unglaublich schön. Von dort oben kann man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkennen. Auf dem Boden der Tatsachen zurück, fuhren wir zum Rathaus mit der langen Einkaufsstraße Rue de Rivoli. Zu guter letzt besichtigten wir den Louvre. Dort haben wir viele Statuen und Gemälde betrachtet, ganz besonders die Mona Lisa. Am Tag der Abreise hieß es erstmal Koffer packen. Als alles verstaut war, machten wir uns auf zu der letzten Attraktion unsere Reise. Das Disneyland! Dort hatten wir ausreichend Zeit, um den Park zu erkunden. Ein kleines Abendessen und eine kleine Überraschung am Bus und schon traten wir die Fahrt zurück nach Deutschland an. Am 30.09.16 sind wir alle wieder angekommen. Wir bedankten uns bei den anderen Schülern für die nette Stimmung und vor allem bei allen Lehrern die mit gefahren sind, dass sie uns so ausgehalten haben.


 


Besucherfahrt zum Europäischen Parlament nach Straßburg

Vom 03. bis 06.07.2016 hatten einige Schüler und Mitarbeiter der Sekundarschule „Ernestine Reiske“ Kemberg die Möglichkeit, den SPD- Abgeordneten des Europäischen Parlamentes für Sachsen- Anhalt, Arne Lietz, in Straßburg zu besuchen, um mit ihm über seine politische Arbeit zu sprechen und einmal hinter die Kulissen des Europäischen Parlamentes zu schauen.
Dazu hier ein kleiner Reisebericht von Lucas Noack, Klasse 9b, der die Teilnahme an dieser Auszeichnungsfahrt beim schulinternen Geschichts- Wettbewerb für sein tolles Modell des Kemberger Burgwalls gewonnen hatte:
„Am Sonntag, 03.07.16, begann die Reise von Magdeburg über Halle nach Straßburg. Alle Teilnehmer waren gespannt, was sie wohl alles erleben würden. Nachdem wir am Abend im Hotel angekommen waren, gingen wir noch in ein Restaurant, um uns erst einmal zu stärken.
Am Montag, 04.07.16, war die ganze Reisegruppe früh schon putzmunter und freute sich auf die Fahrt zum Europaparlament. Zunächst hatten wir die Möglichkeit, uns die Innenstadt etwas genauer anzuschauen, wo jedem auf den ersten Blick die Spitze des Münsters, einer riesigen Kirche, auffiel. Anschließend ging die kurze, aber sehr sehenswerte Bootsfahrt zum Europaparlament los und man zeigte uns die verschiedenen Baustile, die die Stadt, welche mal zu Frankreich, mal zu Deutschland gehörte, zu bieten hat. Kaum hatte man einen ersten Eindruck gewonnen, war die Fahrt auch schon vorbei und wir kamen am Boots- Kai in der Nähe des Parlamentes an. Dort angekommen, sah man sofort die Größe und Schönheit dieses Gebäudes, davor standen alle Flaggen der EU-Mitgliedsstaaten. Wir brauchten gar nicht lange warten, da stand der SPD-Abgeordnete Arne Lietz schon vor uns, begrüßte jeden mit einem festen Händedruck und erzählte uns ein paar spannende Fakten über das Parlament und seine Arbeit. Nach einer kurzen Führung war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es folgten die Besichtigung des Sitzungssaals und eine Diskussionsrunde über aktuelle politische Themen, z.B. zu Flüchtlingspolitik und Klima-/Naturschutz. Dabei erfuhren wir, dass man oft Kompromisse machen muss, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Am späten Nachmittag fuhren wir, zusammen mit Arne Lietz, zu einem Weingut, wo uns die Tradition des Weinanbaus näher gebracht wurde und am Abend gab es ein typisch elsässisches Abendessen. Dort hatten wir auch noch einmal die Gelegenheit, uns mit Herrn Lietz zu unterhalten, der uns sehr offen alle Fragen beantwortete. So war uns wichtig zu erfahren, was wir Jugendlichen für ein friedliches Zusammenleben in Europa tun können.
Am Dienstag, 05.07.16, besuchten wir noch einmal die Innenstadt von Straßburg. Wir hatten uns entschlossen, uns auf den Münster zu wagen. Die Zeit verging sehr schnell an diesem Tag. Kaum war es Mittwoch, mussten wir auch schon wieder die Heimreise antreten und es fiel jedem schwer, sich zu verabschieden.“
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Arne Lietz und seinem Team für die Einladung zu dieser besonderen Fahrt und die perfekte Rund-um-Betreuung, bei Frau Beck für die Mitorganisation der Fahrt und bei den Mitarbeitern von Vetter Touristik für die besonders freundliche Begleitung. Es waren wirklich unvergessliche Erlebnisse!


Lucas Noack, Schüler der Klasse 9b
Frau Ullmann, Schulsozialarbeiterin


                 

Internationales Theater besucht „Ernestine Reiske“ Schule

GTS Kemberg Die Schule ,,Ernestine Reiske“ bekam Besuch von einer amerikanisch-englischen Theatergruppe. Sie nahm im Rahmen des Projektes Fremdsprachentag für die Klassenstufe 7 bis 9 am 6.6.2016 teil. Die Schüler hatten das Gefühl von den „Covenant Players“ sehr offen und warmherzig aufgenommen zu werden. Trotz ihres internationalen Wirkens und ihrer kleinen Berühmtheit wussten sie genau wie der Humor der Schüler ist. Die Theatergruppe begeisterte nicht nur die Schüler sondern auch die Lehrer. Gespannt schauten alle bei den einzelnen Sketchen zu. Sie zeigten nicht nur ihr Talent bei dem Schauspiel, sondern brachten die Zuschauer auf eine emotionale Reise von Gefühlen.
Als die Schauspieler mit ihrem Hauptprogramm begonnen hatten, bezogen sie Schüler und Lehrer mit ein. Sie nutzten nicht nur die Aufmerksamkeit und die Fremdsprachenkenntnisse der Schüler aus, sondern brachten ihnen auf eine einfache und humorvolle Weise neue und noch unbekannte englische Wörter nahe.
Einen besonders großen Dank möchten die Schüler der Klassen 7 – 9 der Organisatorin Antje Möbius aussprechen.
Lucas Noack, Heiko Gäde Klasse 8b

 

                   

 

Schülerehrung des Landkreises Wittenberg am 13.06. und 15.06.2016

Jedes Mal, wenn ein Schuljahr langsam zu Ende geht, schaut man gern gemeinsam zurück auf die besonderen Ereignisse und Höhepunkte – so auch in diesem Schuljahr 2015/2016.
Der Landkreis Wittenberg hat deshalb wieder Schüler/innen aller Schulformen gewürdigt, die sich durch herausragende Leistungen auf schulischer, regionaler oder überregionaler Ebene besonders hervorgehoben haben und daher von den Schulen für eine Ehrung vorgeschlagen wurden.
Am 13.06.2016 bekam Jasmin Alberg, Klasse 10b im Rahmen der Kreistagssitzung in Wittenberg für ihr schulisches Engagement und ihre Tätigkeit im Landesschülerrat Sachsen- Anhalt eine Urkunde sowie einen kleinen Sachpreis überreicht.
Am 15.06.2016 wurden außerdem unsere Schüler Nico Angelo Witteborn, Klasse 10b für seine jahrelange Tätigkeit in der Theater- AG und Jeremy Peissig, Klasse 8b für seine besonderen sportlichen Leistungen vom Ausschuss für Schule und Kultur in Wittenberg geehrt.
Wir bedanken uns bei Jasmin, Nico und Jeremy für ihr besonderes Engagement und hoffen auch in den nächsten Schuljahren weiterhin auf engagierte Schülerinnen und Schüler, die in die Fußstapfen der Drei treten möchten und das Schulleben aktiv mitgestalten wollen!


Eure Schulsozialarbeiterin
Frau Ullmann

 

Wir sind dann mal weg

Es ist an der Zeit Abschied zu nehmen. Und damit wir nicht so schnell in Vergessenheit geraten, haben wir, die Klasse 10b, beschlossen, etwas Bleibendes an unserer Schule zu schaffen. Mit tatkräftiger Unterstützung von Frank Koch von der Baumschule Koch in Schleesen bepflanzten wir ein Hochbeet auf unserem Schulhof. Wir wünschen uns, dass ab dem nächsten Schuljahr eine Klasse die Pflegepatenschaft für unser Beet übernimmt.

Also dann, macht’s gut und vergesst uns nicht so schnell.


Die Klasse 10b AK 16


 

Fahrt zur Leipziger Buchmesse am 18.03.2016

Am 18.03.2016 haben wir, einige Schüler aus den Klassen 7 bis 10, eine Fahrt zur Leipziger Buchmesse unternommen. Der Tag begann um 08:30 Uhr in Kemberg und in Leipzig kamen wir gegen 10:00 Uhr an. Wir liefen gemeinsam zum Eingang der Buchmesse und erhielten unsere Eintrittskarten von Frau Ullmann und Frau Ammerschuber. Dann gingen wir gemeinsam in die große Glashalle und vereinbarten einen Treffpunkt. Wir hatten dann Zeit, die Buchmesse auf eigene Faust zu erkunden. Auf der Buchmesse sind jedes Jahr zahlreiche Verlage vertreten. Viele von uns haben außerdem die Manga – Comic – Con besucht. Dort waren viele interessante Cosplayer in ihren Kostümen zu sehen. Leider haben wir es nicht geschafft, alles anzusehen, da die Buchmesse einfach zu groß und sehr umfangreich war. Als wir dann gegen 16:00 Uhr zurückfuhren, waren alle sehr begeistert von der Buchmesse. An dieser Stelle möchten wir Frau Ammerschuber und Frau Ullmann danken, die uns diese tolle Fahrt organisiert haben. Wir möchten zudem Herrn Hofmann und Frau Landgraf danken, die uns begleiten haben und zu guter Letzt natürlich auch der AWO und dem Schulförderverein, die diese Fahrt mitfinanziert haben.

 

Nico Witteborn, Klasse 10b


 

 

Astronomiebeobachtung

Im Rahmen des Astronomieunterrichts fand auch eine Astronomiebeobachtung am Abend statt. Ein Problem dabei war der unbewölkte Abendhimmel. Jeder Schüler hatte die Möglichkeit, einmal an der Beobachtung teilzunehmen. Unsere Astronomielehrerin hatte dazu abwechselnd Termine in Wartenburg und Kemberg angeboten, bis in jedem der Orte die Beobachtung erfolgen konnte.
Seit dem 15.02.2016 fieberten einige Schüler diesem Ereignis entgegen, doch das Wetter meinte es nicht gut mit uns.
Endlich, am 24.02.2016 in Wartenburg und am 26.02.2016 in Kemberg konnten die Beobachtungen stattfinden.
Bei guten Bedingungen waren der Augenprüfer, die Plejaden, der Orionnebel, der Aldebaran, der Planet Jupiter mit seinen vier größten Monden sowie der abnehmende Erdmond zu beobachten.
In Wartenburg konnte noch sehr klar die Milchstraße erkannt werden(Sternbild Kassiopeia) .
Alle Schüler wunderten sich über die Größe des Wintersechsecks. Während es auf den Karten im Unterricht höchstens drei Zentimeter groß war, verläuft es am Abendhimmel vom Horizont bis über den Zenit. Kosmische Dimensionen sind schwer zu erkennen.
Trotz der Kälte war es interessant.

Theater in der Kirche in Kemberg

Am 16.12.2016 führten wir in der Kirche in Kemberg ein Theaterstück zur Entstehung des Kemberger Cranachaltars auf. Dieses Stück entstand in Kooperation mit dem Verein „Kemberger Lebenszeiten e.V.“ und in Zusammenarbeit mit dem Kurtheater Bad Schmiedeberg, vertreten durch Frau Ilona Knobbe und Herrn Reiner Gohde, im Rahmen des Cranachjahres.
Das Stück wurde von Wolfgang Kursawe geschrieben und von uns, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Theater AG, für die Aufführung überarbeitet. So holten wir das historische Geschehen in unsere Zeit.
Einen geeigneten Ort für die Aufführung fanden wir in der Kirche der Stadt Kemberg, wo der Altar bis zum Brand im Jahr 1994 im Altarraum stand. Die Reste des Altars kann man heute in der Sakristei besichtigen.
Das Stück wurde aufgezeichnet und wird nun für den Unterricht verwendet. Für uns war die Entstehungsgeschichte des Altars sehr interessant. Wir erfuhren, welche Bedeutung Cranach für Kemberg hatte. Auch die Freundschaft zwischen Luther und Bernhardi wurde beleuchtet. Den Auftrag an Cranach vergaben die Schwiegersöhne Bernhardis, Rhode und Wankel, an den Künstler. Neu an der Gestaltung war z.B., dass auch Bürger der Stadt Kemberg dargestellt wurden und dass es ein 4- flügliger Altar war.
Nach der Aufführung wurde von den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse noch Kaffee und Kuchen angeboten, was die zahlreichen Gäste gern annahmen.
An dieser Stelle bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und die, durch die Kirchgemeinde, zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.


Das Team der Theater AG der GTS „Ernestine Reiske“ Kemberg


                


Astronomieexkursion nach Jena

Am Mittwoch,den 02.12.2015 fuhren die beiden 10.Klassen der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ aus Kemberg im Rahmen des Astronomieunterrichts nach Jena ins Planetarium.
Im Planetarium lief der Vortrag „Kosmische Dimensionen“. Anhand eines normalen Tages wurde verdeutlicht, dass die Menschheitsgeschichte nur Bruchteile von Sekunden alt ist. Weiterhin versuchte man zu veranschaulichen, wie lange man für die Entfernung Erde-Erdmond benötigt, wenn man Fahrrad fahren würde oder Auto. Interessant war auch der Vergleich der Planeten unseres Sonnensystems mit Früchten.
Auch der aktuelle Sternenhimmel wurde erläutert. Dort erkannte man die bereits behandelten Sterne und Sternbilder wieder.
Höhepunkt war aber auch die zweite Vorstellung- eine Lasershow der Gruppe Queen - QUEEN HAVEN – THE ORIGINAL! .Dort wurde Musik mit allen Möglichkeiten des Planetariums gekonnt in Szene gesetzt.
Bekannte Lieder im englischen Original unter den akustischen Möglichkeiten des Planetariums zu hören, war einmalig.
Den Tag beendeten wir mit einem Bummel über den Jenaer Weihnachtsmarkt.


 

 

Vorlese– und Rezitatoren– Wettbewerb der 5. und 6.Klassen

Wer kann am besten vorlesen?
Wer kann das Publikum entführen in eine andere, spannende Welt eines Buches?

 

Um diese Frage auch in diesem Schuljahr zu klären, stellten sich am Montag, 07.12.2015 sechs Schüler aus den 6.Klassen dem strengen Urteil der Jury, beste-hend aus zwei Deutsch–Lehrerinnen, Frau Ammerschuber und Frau Knak, zwei Mitschülern aus der 6.Klasse sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Ullmann.

 

Es musste zuerst ein selbstgewähltes Buch kurz vorgestellt und der wesentliche Inhalt für die Zuhörer erläutert werden. Dann wurden die Lesetechnik, die Art der Interpretation sowie die Textauswahl des dreiminütigen Vortrags bewertet.
Im zweiten Teil sollte dem Publikum ein noch unbekannter Text möglichst fehlerfrei und mitreißend vorgetragen werden.

 

Diese Aufgaben erfüllte aus Sicht der Jury in diesem Schuljahr Simon Rudloff aus der Klasse 6a hervorragend!
Simon ist damit auch qualifiziert für den alljährlichen regionalen Vorlesewettbewerb im Landkreis Wittenberg und wird dort unsere Schule mit seinem Können vertreten.

 

Begleitet wurde der Vorlesewettbewerb außerdem von acht Rezitatoren aus den 5. und 6.Klassen, die spannende, weihnachtliche und sogar selbst geschriebene Ge-dichte vortrugen.
Alle Schülerinnen und Schüler erhielten einen kleinen Sachpreis, der durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Ganztags– und Sekundarschule „Ernestine Reiske“ Kemberg möglich gemacht wurde.

 

Wir danken allen Mitwirkenden und Organisatoren, wünschen Simon Rudloff für den folgenden Vorlesewettbewerb viel Erfolg und hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf viele interessierte Leserinnen und Leser, die anderen die spannende Welt der Bücher zeigen möchten!


Eure Jury

 

 

Tag der offenen Tür - 28.11.2015

 

Streitschlichter im Einsatz 2015

Ab sofort können sich alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei Problemen und Streitigkeiten an unsere ausgebildeten Streitschlichter wenden!
Tim Alexander Stolze, Genoveva Haseloff, Philipp Zawora und Lucas Noack haben im vergangenen Schuljahr die AG „Ausbildung zum Streitschlichter“ bei Frau Ullmann besucht und wissen nun genau, wie ein solches Schlichtungsgespräch geführt und eine gemeinsame Lösung für ein Problem gefunden werden kann.
Nachdem beide Streitparteien befragt und Lösungsvorschläge erarbeitet wurden, wird ein verbindlicher Vertrag zwischen den Streitenden geschlossen, der die Rechte und Verpflichtungen beider Schüler beinhaltet. Die Einhaltung der Vereinbarungen wird in einem Nachgespräch überprüft.

    

                          

 

Die Streitschlichter stehen ihren Mitschülern immer ab

Dienstag und Donnerstag in der Mittagspause (12:15 – 12:45 Uhr)

zur Verfügung!

Fahrt zum Deutschen Bundestag (12.10.2015)

Am 12.10.2015 sind wir, die 10. Klassen der GTS ,,Ernestine Reiske“ Kemberg, in das Bundesministerium der Verteidigung und in den Bundestag nach Berlin gefahren. Die Fahrt begann um 8:00 Uhr an der Schule. Unser erster Halt war das Bundesministerium für Verteidigung. Dort haben wir viel über den Aufbau und den Ablauf in einem Ministerium gelernt. Wir haben aber auch über die Probleme der Welt geredet und über Bedrohungen der Sicherheit. Anschließend hatten wir ein wenig Freizeit und konnten uns Berlin ansehen. Um 15:00 Uhr waren wir dann im Bundestag, wo Herr Petzold uns viele Dinge über den Ablauf in der Politik erzählt hat. Anschließend hat uns Herr Canzler durch den Bundestag geführt. Zum Abschluss möchten wir Frau Apelt, Herrn Hinken und Herrn Petzold danken, da sie uns diese tolle Fahrt ermöglicht haben.

 

Nico Witteborn
Klasse 10b

 

 

Lesenacht

Am 19. Juni 2015 fand eine Nacht voller Überraschung statt. Der Verein „Soziale Stadt Kemberg“ e.V. organisierte auch in diesem Jahr eine erlebnisreiche Lesenacht. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Nach dem Abendessen, welches übrigens sehr lecker war, stellte jeder sein Lieblingsbuch vor. Anschließend gingen wir zum Rathaus, wo uns Frau Meißner vom Verein Dübener Heide e.V. viel Interessantes über Fledermäuse erzählte. Im Anschluss durften wir die Fledermauskolonie auf dem Rathausboden besuchen. Wir mussten sehr leise sein, um die Tiere nicht zu stören. Bei dem Besuch der Bibliothek lösten wir Quizaufgaben, die es in sich hatten. Nun kehrten wir zurück in den Seniorenclub der AWO, wo wir den Abend gemeinsam verbrachten. Am nächsten Morgen, nach dem guten Frühstück, überreichte uns Herr Lesch dann die Teilnehmerzertifikate mit einem Büchergutschein. Leider verging die Zeit viel zu schnell. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder so eine Veranstaltung gibt.
Nochmals vielen Dank sagen die Schüler/innen der GTS „Ernestine Reiske“ Sekundarschule Kemberg.

 

Alina Meyer (Klasse 9b)

 

 

Schülerehrung des Landkreises Wittenberg am 17.06.2015

 

Auch in diesem Schuljahr haben Vertreter des Landkreises Wittenberg wieder Schüler/innen ausgezeichnet, die von ihren Schulen aufgrund von hervorragenden Leistungen dafür vorgeschlagen wurden. Im Rahmen des Ausschusses für Schule und Kultur, der in der Kreisverwaltung des Landkreises in Wittenberg stattfand, wurden nicht nur die besonderen Leistungen der insgesamt 31 Schüler/innen im Unterricht und bei der Gestaltung des Schullebens belohnt, sondern alle haben durch ihre Aktivitäten den Landkreis und ihre Schulen bei verschiedensten Wettbewerben und Veranstaltungen auch überregional, teilweise sogar national und international vertreten. Als Klassensprecherin, Mitglied im Schülerrat, Kreisschülerrat und im Landesschülerrat von Sachsen – Anhalt konnte sich diesmal unsere Schülerin Jasmin Alberg, Klasse 9b über ein kleines kulturelles Rahmenprogramm, die persönliche Ehrung durch die Vertreter des Landkreises und über ein kleines Präsent als Lohn für ihre geleistete Arbeit freuen. Auch ihr Engagement für den Sozialen Tag 2015 (Teilnahme am Projektauswahltreffen) und für andere Schulprojekte wurde damit gewürdigt. Um die besonderen Talente und Interessen solcher Schüler/innen zu fördern, brauchen sie natürlich auch die Unterstützung ihrer Eltern, Lehrer und anderer engagierter Förderer – weshalb der Dank auch an all diese Personen gerichtet war. Also: wenn auch ihr neue Ideen habt und das Zusammenleben und – lernen an unserer Schule noch besser gestalten wollt, zögert nicht, diese anzusprechen!

 

Eure Schulsozialarbeiterin

A. Ullmann

Unsere Schule hat ein Gesicht bekommen

Anlässlich des 280. Geburtstages der Namensgeberin unserer Schule „Ernestine Reiske“ fand am 10.04.2015 eine feierliche Gedenkstunde statt. In Anwesenheit aller Schüler und Lehrer und unter zahlreich geladenen Gästen wurde die von der Kunstlehrerin Carina Engelhardt geschaffene Büste der Ernestine Christine Reiske enthüllt.

 

Feierlich umrahmt wurde der Festakt mit einem kleinen Programm der Klasse 8a. Dabei schlüpfte die Schülerin Doreen Schlichting in die historische Rolle der Ernestine Reiske.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Sponsoren, die unser Projekt Ernestine Reiske finanziell unterstützt haben.

Arbeitseinsatz am Teich

Trotz schlechtem Wetter trafen sich Jonas Busse (8b), Benjamin Heßler (8b), Frau Wrede, Frau Beck und Herr Klimpel zum Arbeitseinsatz am Samstag, dem 21.03.2015, in der Schule.

 


Unser Schulteich erhielt eine „kosmetische“ Verschönerung. Der Kampf mit dem Schilfgras konnte gewonnen werden, weil Herr Rohne uns dankenswerter Weise ein geeignetes Arbeitsgerät zur Verfügung stellte. Auch die Beete, der Kletterplatz und der Schulhof wurden aufgeräumt. Zum Lohn gab es am Ende einen kleinen Imbiss.
Danke für die geleistete Arbeit.

Partielle Sonnenfinsternis am 20.03.2015

 

Die partielle Sonnenfinsternis konnte am 20. März 2015 auch an unserer Schule in Kemberg beobachtet werden. Da die Brillen dafür schnell vergriffen waren, nutzten die Schüler und Lehrer unserer Schule auch sehr dunkle Schweißerbrillen für die direkte Beobachtung. Etwas größer und ohne Brille konnte man die Finsternis auf dem Projektionsschirm des ausgerichteten Schulfernrohres beobachten und auch fotografieren. Das nutzten zwischen 9.30 Uhr und 10.40 Uhr nicht nur die Schüler der 10. Klassen. Bei einer Bedeckung von 72 - 73% konnte man nicht nur die zunehmende Bedeckung, sondern auch die damit verbundene Bewegung des Mondes beobachten.

 

 

Viele Schüler staunten über die Geschwindigkeit mit der Veränderungen eintraten, stellten aber auch fest, dass es während der partiellen Finsternis etwas trüber und kälter geworden war. Doch für unsere Schüler viel zu schnell war das Schauspiel vorbei und es ging mit dem Unterricht weiter.

 

D. Rehhahn

Englisch Theateraufführung

Am 5. März, dem diesjährigen Fremdsprachentag an der Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ Kemberg, haben wir uns internationale Gäste eingeladen.


Die englischsprachige Theatergruppe “Covenant Players” führte für die Klassenstufen 7 - 9 ein jeweils 90 minütiges Mitmach-Programm durch, bei dem nicht nur die Sprachkenntnisse der Schüler gefordert waren. 3 junge Schauspielerinnen aus den USA, Dänemark und Deutschland vermittelten in kurzen Stücken, wie schwierig das Zusammenleben mit verschiedenen Nationalitäten, Kulturen oder Ansichten sein kann. Dabei agierten ganz mutige Schüler selbst als Darsteller, aber auch das Publikum musste sich beteiligen: Alle waren auf einmal Gäste einer Party, oder als Passanten Zeugen eines „Überfalles“. Lucas, Justin und Michelle – im echten Leben Schüler der 7. Klasse – versuchten, böse auszusehen, denn sie sollten als Gang-Mitglieder eine Spaziergängerin (Jasmin) im „Park“ überfallen. Die „Bäume“ im Hintergrund hießen übrigens Dustin, Vanessa, Jeremy und Armin.

 

 


Alle hatten sehr viel Spaß, was nicht zuletzt dem Temperament und der Schauspielkunst der Darstellerinnen zu verdanken war. Die englische Sprache wurde nicht nur im Klassenraum geübt, sondern auch wirklich angewendet: Fragen mussten beantwortet oder Reaktionen beurteilt werden. Es war zwar nicht immer leicht, jemanden zu verstehen, der ganz anders spricht, als die vertraute Englisch-Lehrerin. Aber am Ende der Vorstellung waren sich alle einig: Das müssen wir wiederholen!

 

 

Ähnliche Erfahrungen durften die 6. Klassen bereits einige Wochen zuvor machen. Für diese Schüler hatten wir nämlich das Russisch- und das Französisch-Mobil bestellt, um ihnen die Entscheidung für eine zweite Fremdsprache ab Klasse 7 zu erleichtern. Auch sie begegneten Personen, die Russisch oder Französisch als Muttersprache sprechen, und waren davon so begeistert, dass es vielen schwerfiel, mit dem eigentlichen Unterricht erst nach den kommenden Sommerferien zu beginnen.

 

Antje Möbius (Fachschaft Fremdsprachen)

 

Übergabe der Headset Anlage

Am 21.01.2015 wurde der Schule im Rahmen einer Auführung der Theater-AG die langersehnte Tonanlage überreicht.

 

Frau Höhne von der Sparkassenstiftung und Herr Lesch vom Verein "Soziale Stadt Kemberg e.V." übergaben eine

Spende auch im Namen von Frau Zückert, der Familie Wernicke sowie dem Schulförderverein.

 

 

Mit dem kleinen Theaterstück „ Als der Schneemann vor Freude lachte “ und anschließendem Kaffeetrinken bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei den Sponsoren.

 

 

Eröffnung der neuen Bibliothek

Am Donnerstag den 26.02.2015 um 13.00 Uhr wurde unsere Bibliothek nach einer umfangreichen Renovierung wiedereröffnet. Seit Sommer letzten Jahres war diese geschlossen.
Umso mehr waren wir erfreut, einen farbenfrohen neugestalteten Raum vorzufinden. Die Bänke aus der alten Turnhalle wurden restauriert und farblich abgestimmt. Eine neue große Couch lädt zum Lesen ein. Die Bücher, teilweise neu angeschafft, stehen in hellen Regalen und warten auf ihre Leser.
Herr Preuschoff und Frau Beck lobten in ihrer Ansprache das Engagement der Schüler, die beim Ein- und Umräumen der Bibliothek fleißig geholfen haben.

 

 

Frau Koch, unsere verantwortliche Sozialarbeiterin für diesen Bereich, betonte noch einmal, dass die Bibliothek in der Mittagspause für jeden Schüler der Schule zugänglich ist. Außerdem kann nach Absprache in Freistunden, sowie unterrichtsbegleitend die Bibliothek genutzt werden.

 

Homepage AG Jonas Bölke

Fahrt ins Planetarium nach Jena

Am Mittwoch, den 3.12.2014, fuhren die 10. Klassen der Ganztagsschule Ernestine Reiske Kemberg nach Jena zum Planetarium. Begleitet wurden wir von unseren Lehrerinnen Frau Rehhahn, Frau Knak, Frau Koch und Frau Hildebrandt. Unser Tag begann 8.00 Uhr mit der Abfahrt des Busses an unserer Schule. Wir kamen gegen 10.00 Uhr in Jena an und liefen zum Planetarium. Dann ging es natürlich hinein. Wir haben unsere Plätze eingenommen und waren gespannt, was uns erwartet. Nach der kleinen Wartezeit erzählte uns eine Mitarbeiterin Wissenswertes und Geschichtliches über das Planetarium. Dann fing das Spektakel auch schon an. Unser erstes Programm hieß "Kosmische Dimensionen". Dieses Programm war ein Wissensprogramm, welches versuchte, durch spannende Vergleiche mit vertrauten Alltagsdingen das bisher unvorstellbare fassbar zu machen. Wir wurden in den nächsten 50 Minuten in den Weltraum geschickt. Danach hatten wir eine kleine Pause zum Stärken bevor es weiter ging. Wir hatten uns noch für ein 2. Programm entschieden. Dies war die Lasershow "Quenn Heaven - The Orginal". Dort nahm das Planetarium das Motto von Queen  "The Show must go on" als Anlass, die Wiederauferstehung der "Könige des Rock" zu zelebrieren. Man erlebt dort die Band in einer höheren Auflösung, in schärferen Farben und mit einer tollen Lasershow. Diese 70 Minuten, die das Programm ging, waren echt sehr empfehlenswert. In der schönen Winterzeit verbindet man mit Jena einem Besuch auf dem wunderschönen Weihnachtsmarkt. Wir hatten dann auch Freizeit und konnten bummeln gehen. Nachdem wir uns 16.00 Uhr wieder am Bus getroffen hatten, sind wir zurück nach Kemberg gefahren.

 

Dies war ein wunderschöner Ausflug, den wir so schnell nicht vergessen werden.

 

Jasmin Henze, 10b

Buchlesung am 18.12.2014 „Edelweißpiraten“

Edelweißpiraten – Fast vergessener Widerstand


Im Rahmen des Geschichts- und Deutschunterrichtes der 9. und 10. Klassen, fand am 18.12.2014 eine Buchlesung zum Thema Widerstand im Dritten Reich statt. Eingeladen war der Autor Dirk Reinhardt, der anschaulich seinen Roman „Edelweißpiraten“ und interessante Hintergrundinformationen vorstellte.




Durch Auszüge aus seinem Buch beschrieb er eindrücklich eine Gruppe von Jugendlichen, die sich von einer beginnenden Unzufriedenheit mit dem System über kleinere rebellische Aktionen, hin zu einer kleinen Widerstandsbewegung im Nazideutschland entwickelten. Die historisch recherchierten Fakten wurden vom Autor eingebettet in fiktive Tagebucheinträge und einer Rahmenhandlung in der Gegenwart. Letztere hat zwar ein Happyend, die Geschichte der Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren jedoch nicht. Für viele endete der Widerstand gegen die Diktatur mit dem Tod. Die Schülerinnen und Schüler erhielten so einen Einblick in ein Unrechtssystem, dass nicht einmal vor der Hinrichtung Jugendlicher zurückschreckte.



 

 

Außerdem bekamen sie die Gelegenheit Fragen über Umstände dieser Zeit aber auch zum Autorenleben zu stellen und nahmen diese rege wahr.

Die Zuhörer wurden aufgefordert sich mit der Verfolgung Andersdenkender auseinander zu setzen.


Änne Haase (Referendarin)



Lesung der Autorin Sylke Scheufler zu ihrem Buch
"Gefangen in der Eiswelt"

 

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages im November 2014 besuchte die Autorin Sylke Scheufler aus Globig die Ganztagsschule „Ernestine Reiske“ in Kemberg. Die Schüler der Klasse 5b freuten sich schon lange auf diesen Tag. Viele der Schüler kannten Frau Scheufler bereits aus der Grundschulzeit und waren nun neugierig, wie es mit den Haupthelden des ersten Buches „Die Suche nach dem Drachenring“ weitergeht. Im Deutschunterricht wurden schon viele Geschichten geschrieben, so dass die Mädchen und Jungen wissen, dass die Ideensuche und die literarische Umsetzung keine leichte Sache sind.

 

 

 

Sylke Scheufler nahm noch einmal Bezug zu ihrem ersten Roman, wir merkten aber schnell, dass die Handlung auch für jene verständlich war, die sich daran nicht mehr erinnern konnten. Alle hörten interessiert zu, denn das neue Buch „Gefangen in der Eiswelt“ erwies sich als sehr spannend und kreativ geschrieben. Die Schriftstellerin entführte uns in eine Welt voller Phantasie. Die Helden erleben viele Abenteuer und wir staunten über so manchen Schauplatz.

Im Anschluss an die Lesung beantwortete Frau Scheufler unsere Fragen und verriet sogar, wo sie die eine oder andere Idee für ihre Bücher findet. Da sie weiß, dass wir uns auch gerne Dinge ausdenken, ergab sich ein Gespräch zum geplanten Abschluss der Trilogie, ohne natürlich zu viel zu verraten.

 

 

Im Unterricht verfassten wir dann kleine Briefe an Frau Scheufler mit unseren Ideen für den dritten Band. Dabei bedankten wir uns natürlich auch für die tolle Lesung. Unsere Freude war groß, als uns ein Brief der Autorin erreichte, in dem sie uns Mut macht, auch in Zukunft Geschichten zu lesen und zu schreiben und dabei neue Welten zu entdecken.

 

Die Schüler der Klasse 5b der GTS „Ernestine Reiske“ in Kemberg

Vorlesewettbewerb 2014/15

 

1. Pauline Blaszellner 6a


2. Tabea Wenzel 6b

    Lucas Bendel 6b


4. Vivien Pönitz 6b

 

Rezitatorenwettbewerb

 

1. - ( nicht vergeben )


2. Jessica Gänsicke 5b


3. Theresa Maß 5b


4. Justin Heinemann 6a


5. Eileen Mewes 6a

    Erik Kümmling 5b

    Vivien Thiele 5b

Liebe Schüler, Liebe Eltern

 

ich bedanke mich im Namen aller Lehrer bei den vielen fleißigen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass unser "Tag der offenen Tür" am 29.11.2014 ein Erfolg war.

Darüber hinaus wünschen wir euch auch als Schüler und Ihnen als Eltern ein frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch.

 

 

 

Schulleiter

J. Preuschoff

Tag der offenen Tür

Wie in jedem Jahr gestaltet die Sekundarschule Kemberg einen "Tag der offenen Tür", zu dem die Schüler und Lehrer unserer Schule herzlich einladen.

 

Wann?         Samstag, 29. November, 11.00 - 14.00 Uhr

Wo?            GTS "Ernestine Reiske" Kemberg, Schulstraße 18

 

                  

 

 

Was ist zu erleben?

Um 11.00 Uhr begrüßen wir alle Gäste im Schülercafé der Schule.

  • Mit einem kleinen Programm möchten euch Schüler unserer Theatergruppe begrüßen.
  • Der Schulleiter informiert über Wesentliches zur Schule und beantwortet Fragen der Gäste.

Im Anschluss

  • öffnen sich alle Räume der Schule zur Besichtigung, darunter auch das frisch sanierte und neu gestaltete Hauptgebäude,
  • präsentieren Lehrer und Schüler alle Fächer sowie Freizeit- und Förderangebote,
  • stellen sich die Schulsozialarbeit und der Schulförderverein unserer Schule vor,
  • bieten eine Ausstellung im Foyer sowie eine Videopräsentation Möglichkeiten zur Information über unsere Schule, unser Schulprofil und zu den Höhepunkten des Schullebens im letzten Jahr,
  • besteht die Möglichkeit, in Gesprächen mit Schülern, Lehrkräften und Schulleitung alles Interessierende zu erfragen.

Mit kleinen Imbissangeboten sorgt unsere Schülerfirma für das leibliche Wohl!

Der Besuch an unserer Schule lässt sich gut mit einem Bummel über den "Kemberger Weihnachtsmarkt" (siehe Termine), der auch an diesem Tag stattfindet, verbinden.

 

Neugierig geworden? Dann bis zum 29.11.2014 mit freundlichen Grüßen

 

Schulleitung, Lehrer, Mitarbeiter und Schüler der GTS "Ernestine Reiske" Kemberg

 

 

Besuch des Bundestages - Klasse 10

Am Dienstag, den 14.10.2014, fuhren die 10. Klassen nach Berlin zur Besichtigung des Deutschen Bundestages und des Verteidigungsministeriums. Begleitet wurden wir von unseren Lehrerinnen Frau Apelt, Frau Knak und Frau Hildebrand. Unser Tag begann 8.00 Uhr mit der Abfahrt des Busses an unserer Schule. Wir kamen gegen 10.00 Uhr an und besichtigten gleich die Gedenkstätte des deutschen Widerstandes, wo u.a. der Hitler-Attentäter Graf Staufenberg hingerichtet wurde. Dann gingen wir zum nahegelegenen Verteidigungsministerium, wo wir eine Belehrung durch einen Soldaten der Militärpolizei erhielten. Nach der Pass- und Sicherheitskontrolle hörten wir einen interessanten Vortrag von dem Soldaten Bernd Schuster über die internationale Verteidigungspolitik, wobei er auf unsere Fragen einging. Als die erste Hälfte des Vortrags vorüber war, hatten wir eine kleine Pause, in der wir kostenlose Getränke bekamen. Nach Abschluss des Vortrages verabschiedete uns Herr Schuster freundlich und bevor wir wieder in unseren Bus einstiegen, überreichte uns Frau Apelt noch die vom Verteidigungsministerium zur Verfügung gestellten Mc Donald's Gutscheine. Nach einer ¾ Stunde Freizeit, in der wir uns bei Mc Donald's stärken konnten, machten wir uns auf den Weg zum Bundestag. Unterwegs kamen wir an der Berliner Mauer, dem Holocaust-Denkmal und dem Brandenburger Tor vorbei.

Nach einer erneuten Sicherheitskontrolle im Bundestag hatten wir die Ehre, von Herrn Petzold persönlich über die momentane Sitzungswoche aufgeklärt zu werden. Mit ihm durften wir außerdem eine interessante Diskussion führen über die Erhöhung des Rentenalters und den neuen 5 € Schein. Nachdem er leider selbst zu einer Sitzung musste, wurde er von seinem Sekretär, Herrn Canzler, abgelöst. Er führte uns an viele interessante Orte, wie die „Katakomben“, die für normale Touristen nicht zugänglich sind. Das Highlight unseres Tages, der Besuch der Kuppel, wäre fast durch eine Sitzung des Bundestages ins Wasser gefallen, doch glücklicher Weise durften wir dann noch den herrlichen Ausblick über Berlin genießen.

 

Dieser sehr interessante Tag ging zu Ende, als wir gegen 20 Uhr wieder in Kemberg ankamen.

 


Hanna Adam, Klasse 10b

 

Klassenfahrt nach Dresden

 

   

Wir, die Klasse 6a und 6b, sind am 22.10.2014, um 08.00 Uhr von der Schule, in das Hygienemuseum nach Dresden gefahren. Das Wetter war an diesem Tag nicht so schön, es hat geregnet. Die Fahrt dauerte 2 Stunden. Im Hygienemuseum gab es viele interessante Sachen über den Menschen zu sehen, z.B. wie der Mensch aufgebaut ist und noch viele andere Sachen. Nachdem wir im Hygienemuseum waren, wollten wir eigentlich noch den Zwinger und die Frauenkirche besuchen, aber aufgrund des Wetters war dies nicht möglich. Somit haben wir unseren Ausflug früher abgebrochen. Auf der Heimfahrt haben wir noch kurz bei MC Donalds angehalten und uns gestärkt

 

Der Tag war sehr interessant und lehrreich für uns!

Es hat sehr viel Spaß gemacht.

 

Pauline Blaszellner, 6a

 

 

 

 

Paris - Stadt der Träume 2014

 

Am Sonntag, den 21.09.2014 sind wir um 23:30 Uhr von Kemberg nach Paris gestartet.

Nach einem kleinen Frühstück am Montagmorgen am Bus haben wir Reims erreicht und die wohl wichtigste Kathedrale ganz Frankreichs besichtigt. Weiterfahrt nach Paris zum Triumphbogen von dem wir ganz Paris betrachten konnten. Auf dem Weg zum Triumphbogen sind wir natürlich auf der bekannten Champs – Elysèes gefahren und haben das Lied „Aux Champs – Elysèes“ gesungen. Später sind wir zu dem modernen Stadtteil La Defense gefahren, von den Marmorstufen der Grande Arche gab es einen traumhaften Blick auf die Stadt. Am Abend erreichten wir unser Hotel in der Nähe von La Defense, am Ufer der Seine.

 

Nach dem Frühstück fuhren wir um 8:30 Uhr zum Eiffelturm und mit dem Lift ging es gemeinsam zur obersten Plattform in 276 Metern Höhe. An dem Tag haben wir noch weitere wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt kennengelernt. Zunächst sind wir zur alten Oper gefahren und dem sehr berühmten Kaufhaus Galèries Lafayette.

Hier war Zeit für eigene Erkundungen. Spontan haben wir uns im Bus dafür entschieden zum Wachsfigurenkabinett zu fahren, dort waren viele besondere Persönlichkeiten, zum Beispiel Napoleon, dargestellt. Neben dem Wachsfigurenkabinett war das Hard Rock Cafè, was wir natürlich auch besucht haben. Der nächste Stopp war die Kathedrale Notre Dame und weiter zum alten Rathaus und dem Centre Pompidou. Am Abend sind wir 21:00 Uhr wieder in das Hotel gefahren.

 

Heute besuchten wir nach dem Frühstück um 8:30 Uhr das Schloss Versailles und besichtigten die Räumlichkeiten und den großen Spiegelsaal. Und weiter ging es zum Invalidendom mit dem Grab Napoleons. Bei einer Rundfahrt haben wir weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt kennengelernt, wie den Stadtteil Montmartre. Hier erlebten wir „Le Mur des Je t´aime“, also die Wand der Liebe und die „Sacrè Coeur“. Dort hatten wir wieder Zeit für die eigene Erkundung der Sacrè Coeur und des Platzes der Maler. Mit dem Bus fuhren wir in die weite Unterwelt des Louvre. Der Besuch des berühmtesten und größten Kunstmuseums der Welt und die Besichtigung taten wir in Eigenregie. Der Tag klang mit einer stimmungsvollen Lichter – Schifffahrt auf der Seine aus.

 

 

Am letzten Tag nach dem Frühstück fuhren wir mit gepackten Koffern zum Disneyland Paris. Bis zum Abend hatten wir Zeit uns den Park anzuschauen. Nach einem kleinen Abendessen am Bus und einer kleinen Überraschung fuhren wir wieder zurück nach Deutschland.

 

Am 26.09.2014 gegen 9:30 sind wir in Kemberg angekommen.

Das Ende einer wunderschönen Paris – Fahrt, die wir nie vergessen werden.

 
   

Soccer World Cup 2014

Im Zusammenhang mit der Fußball Weltmeisterschaft in diesem Jahr wurde an unserer Schule am Ende des vergangenen Schuljahres ein interkulturelles Projekt durchgeführt.

 

Die Namenspatronin unserer Schule Ernestine Reiske hat sich während ihrer wissenschaftlichen Arbeiten auch viel mit anderen Sprachen und Ländern beschäftigt. Außerdem tragen wir den Titel „Schule ohne Gewalt-Schule ohne Rassismus“, da sollte es selbstverständlich sein, Wissen über andere Länder und Kulturen zu erarbeiten.

 

Jede Klasse repräsentierte am 09.07. 2014 eins von 10  Teilnehmer-Ländern.

Die Schüler fanden landestypische Merkmale in Geografie, Sport, Küche, Sitten und Gebräuchen heraus und stellten sie in einer Präsentation dar. Dabei sollten sie gut zusammenarbeiten und alle Materialien im Vorfeld zusammentragen.

30 % der Präsentation mussten auf Englisch sein.

 

Schüler aller Klassen waren mit Eifer dabei und so mancher identifizierte sich sogar mit „seinem“ Land, fühlte mit, wenn die Mannschaft aus der richtigen WM bereits ausgeschieden war.

Ein geduldiges Publikum aus Schülern, Lehrern und pädagogischen Mitarbeitern unserer Schule wurde durch alle Kontinente geführt und erlebte Gesangs- oder Tanzeinlagen, Nachrichtensendungen, kleine Sketche oder Führungen, um Wissen über Länder weiterzugeben, für das im Unterricht nicht immer Zeit bleibt.

 

Eine Jury bewertete die Präsentationen und vergab Punkte, die zusammen mit den Antworten auf ein Landes-Quiz den ersten Teil der Wertung darstellten. Außerdem konnte jede Klasse ihren Punktestand mit den Ergebnissen des Sportfestes am 16.07. 2014 erhöhen.

 

Mit Spannung wurde dann am letzten Schultag die Auswertung des Wettbewerbs erwartet. Die erreichten Ergebnisse ließen alle zufrieden in die Ferien starten, auch wenn nur die ersten 3 Plätze prämiert wurden.

 

Bewertung

Kl. 5a

Kl.5b

Kl. 6a

Kl. 6b

Kl. 7a

Kl. 7b

Kl. 8a

Kl. 8b

Kl. 9a

Kl. 9b

Präs. d. Landes

17,92

15,5

14,5

15,57

11,5

13,28

18,07

16,35

17,21

19,14

Quizfragen

8

8

7

7

8

9

7

9

8

8

Sportfest

60,2

87,0

75,2

75,8

87,1

82,6

75,4

81,2

78,0

79,4

Gesamtpunktzahl

86,12

110,5

96,7

98,37

106,67

104,88

100,47

106,55

103,21

106,54

Plazierung

10.

1.

9.

8.

2.

5.

7.

3.

6.

4.

 

 

Fachschaft Fremdsprachen

Vier tolle Tage

Vom 10.06 - 13.06.14 führten die Klassen 6a und 6b eine Geschichtsexkursion durch. Bei herrlichem Sonnenschein brachte uns das Busunternehmen Schröder zur Arche Nebra, unsere erste Station. Eine gute Führung durch die Ausstellung weihte uns in die Geheimnisse der Himmelsscheibe ein. Schon toll, dass Menschen vor 3800 Jahren den ersten Kalender fertigten, der ihnen genau die Aussaat- und  Erntezeiten sagte.

 

Dann ging es in unsere Unterkunft. Wow, was für eine tolle Jugendherberge. So viele Freizeitmöglichkeiten wie Bowling, Fußballplatz, Minigolf, Trampolin, Disco, Kino, Kletterturm, Freibad usw., dass kaum die Zeit ausreichte um alles zu benutzen. Hoch im Kurs stand natürlich das Freibad, was bei Temperaturen von über 30 Grad eine willkommene Abkühlung brachte. Der zweite Tag führte uns nach Bilzingsleben zur Steinrinne. Dort erfuhren wir etwas über den homo erectus, den Frühmenschen. Was der schon alles konnte, erstaunte uns.

 

Der dritte Tag fing mit einem Stadtbummel durch Greußen an. Nach einem guten Mittagbrot ging es zur Funkenburg, einer germanischen Siedlung, die in den 90ziger Jahren originalgetreu nachgebaut wurde. Zu bestaunen waren die Wohnhäuser, das Langhaus, die Wehranlage und der "Kühlschrank". Mit großem Interesse wurde der Nutz- und Kräutergarten bestaunt. "Was unsere Vorfahren so alles gegessen haben?" Das Beste war aber für die meisten das Bogenschießen, wo Geschick und Kraft zum Einsatz kam. Das brauchte man auch für den Abend, als wir uns zum Bowling trafen.

 

Die Zeit verging viel zu schnell und schon musste für die Heimfahrt gepackt werden. Freitag früh ging es aber erstmal zum Kyffhäuser. Eine erfrischende Museumsführerin erzählte Interessantes zum Denkmal und zur Sage von Barbarossa. Lustig war der Brunnen, der beim reinwerfen von "Gallensteinen" für so manche Überraschung sorgte. Fast jeder nahm auch die 250 Stufen als Herausforderung an, das Denkmal zu erobern um dann einen wunderschönen Ausblick genießen zu können. Dann ging es Richtung Heimat, die wir gegen 14.30 Uhr erreichten.

 

Bedanken möchten wir uns bei unseren Klassenlehrern Frau Kögel, Frau Pieper und Herrn Hinken für diese erlebnisreiche Fahrt.

 

Schüler der 6a und 6b

 

 

 

 

Schülerehrung des Landkreises Wittenberg am 11.06.2014

„Gehst du nur zur Schule oder engagierst du dich schon?“


Es gibt drei Schülerinnen und einen Schüler, die das an unserer Schule in diesem Schuljahr in besonderem Maße getan haben: sich engagieren, einbringen und in verschiedenen Bereichen auch außerhalb des Unterrichtes für die Gestaltung des Schullebens aktiv werden.

 

bildschirmfoto_2014_06_17_um_09.18.04.png

 

Und dafür erhielten Pauline Blaszellner (5a), Darius Nutzeblum (8a), Jasmin Alberg (8b) und Hanna Adam (9b) am 11.06.2014 in der Aula der Sekundarschule in Reinsdorf ein besonderes Dankeschön: nämlich die Würdigung ihrer herausragenden schulischen Leistungen durch den Landkreis Wittenberg, unter Anderem vertreten durch den Landrat Herrn Dannenberg.

Für ihre Arbeit als Klassensprecher, im Schulsanitätsdienst, im Schülerrat oder beim Pausenradio wurden alle Vier mit einer Urkunde, einem kleinen Präsent und einem kulturellen Rahmenprogramm belohnt.
Dies war natürlich zu Allererst ein herzlicher Dank an die vier genannten Schüler, aber auch an ihre Eltern, Lehrer und alle, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt haben.

Jedoch bleibt als Fazit außerdem zu sagen: Wir brauchen auch weiterhin engagierte Schülerinnen und Schüler, die dem Vorbild der Vier folgen und das Zusammenleben und -lernen an unserer Schule noch schöner gestalten wollen!

 

Eure Schulsozialarbeiterin
A. Ullmann

Geschichtsexkursion der 9. Klassen zum KZ Lichtenberg in Prettin

Am 29.04.2014 besuchten wir, im Rahmen des Geschichtsunterrichts, die Lichtenburg in Prettin. Wir erfuhren viel über die Vergangenheit dieses Renaissanceschlosses ganz in unserer Nähe. Selbständige Recherchen zu Einzelschicksalen brachten uns den Menschen, die hier eingesperrt waren, näher und machten uns sehr betroffen. Besonders im Gedächtnis blieben uns die Erinnerungen von Lina Haag, die das Erlebte und die qualvollen Jahren in einem Brief dokumentierte. Der Leiterin der Gedenkstätte, Frau Engler, danken wir besonders für ihre Geduld bei der ausführlichen Beantwortung unserer Fragen. Nach dem Besuch fertigten wir Dokumentationen an und versuchten so dass Gesehene und Gehörte zu verabeiten. Wir sind der Meinung, dass wir alles dafür tun müssen, damit sich die Geschichte nicht wiederholt.

 

Schüler der Klasse 9a und 9b der GTS "Ernestine Reiske" Kemberg.

 

dsc09126b.jpg

 

 



 

Verleihung Berufswahl - Siegel - Sachsen-Anhalt

 

 

 
Am 26. Juni 2013 wurde unserer Schule das Berufswahl – Siegel – Sachsen-Anhalt in Halle verliehen. Dieses Zertifikat erhalten Schulen mit vorbildlicher Berufsorientierung. Unsere Schüler erwerben bei der systematischen Berufswahlorientierung, die im Schulkonzept verankert ist, wichtige Einblicke in das Berufsleben. Es werden Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt und auch auf die Bewerbungen vorbereitet. Durch diese intensive Arbeit haben die Schülerinnen und Schüler ein konkretes Ziel vor Augen, was die Motivation zu guten Noten zu kommen und einen entsprechenden Abschluss zu erreichen steigert. Am 5.7.2013 wurde dann in einem feierlichen Akt die Tafel mit dem Siegel an unserer Schule enthüllt. Dieses Siegel ist eine Verpflichtung für uns diesen Weg weiter zu gehen und noch auszubauen. Dabei benötigen wir auch weiterhin die Unterstützung der verschiedenen Partner auf dem Gebiet der Berufswahl. Auch die gute Zusammenarbeit mit den Firmen, die unsere Jugendlichen aufnehmen, muss weitergeführt und sogar noch ausgebaut werden.

Wir danken allen Beteiligten für ihre geleistete Arbeit.

 

Heike Beck (stellv. SL) GTS „ Ernestine Reiske“ Kemberg

 

     
   



Datenschutzerklärung